Was braucht es zum erfolgreichen "Digital Trust Label" ?
2021-02-27, 12:15–13:00, Cyber

Mit dem EPFL Centre for Digital Trust arbeitet die Swiss Digital Initiative seit einem Jahr an der Entwicklung eines Digital Trust Labels, welche Nutzerinnen und Nutzern mehr Transparenz und Informationen geben und somit aufzeigen soll, wie vertrauenswürdig digitale Services sind. Im Workshop wollen wir über den aktuellen Arbeitsstand informieren und kritisches Feedback erhalten.


Der bisherige Prozess beinhaltete mehrfache Konsultationen nationaler und internationaler zivilgesellschaftlicher Organisationen, den Austausch mit Testpartnern aus nationalen wie internationalen Unternehmen und die Erarbeitung der konzeptionellen und technischen Grundlagen des Labels durch eine interdisziplinär zusammengesetzte, international abgestützte ExpertInnengruppe. Nicht zuletzt wurde bzw. wird auch die NutzerInnenperspektive mittels Umfragen zu Erwartungen und Kritikpunkten einbezogen. Die Umsetzung des Labels soll mit einem oder mehreren internationalen Partner(n) geschehen.

Wir nehmen den Winterkongress zum Anlass, um im Workshop einerseits über den aktuellen Arbeitsstand zu informieren, und um andererseits weiteres Feedback von Seiten der Teilnehmenden zu erhalten.

‐ Wie kann ein Digital Trust Label grösstmögliche Glaubwürdigkeit aufweisen, die Vertrauenswürdigkeit der mit dem Label versehenen Dienste gewährleisten?
- Welche Schritte braucht es zur internationalen Implementierung? Welches sind mögliche Partner?

Niniane leitet die im 2020 neu gegründete Swiss Digital Initiative in Genf. Ziel der Initiative is es, ethische Standards in der digitalen Welt durch konkrete Projekte zu verankern.