Kultur der Künstlichkeit: Fakes und die Mythen der Technologie
2021-02-27, 18:00–18:45, Glassroom

Was ist Künstlichkeit? Anhand von Beispielen aus Populärkultur und öffentlichen Diskursen, setzt sich diese Präsentation mit dem Konzept der Künstlichkeit auseinander, um den sozialen und politischen Konsequenzen der Vertrauensverlusts nachzuspüren, der sich sowohl in unserer ambivalenten Beziehung zur Technologie als auch zu unseren Mitmenschen abzeichnet.


Welche Rolle nimmt die Künstlichkeit in einer so stark technologisierten und digitalisierten Gesellschaft ein? Wie definieren wir Künstlichkeit? Ist es das, was unmenschlich und unnatürlich ist, obwohl es von menschlicher Hand geschaffen wurde? Es gibt viele Hinweise darauf, dass solche Kategorien nicht einfach voneinander abgegrenzt werden können: Studien zur diskriminierenden Tendenz von Algorithmen zeigen, dass menschliche Voreingenommenheit in technologisches Schaffen fliesst. Während wir uns im Zeitalter von Deepfakes und Fake News der Macht und der Gefahr von artifiziell generierten Medien bewusst sind, löst die Wechselwirkung zwischen algorithmischer Autonomie (z.B. machine learning) und den politisch, ökonomischen Intentionen hinter solchen Innovationen Ambivalenz aus.


Niveau

Einstieg

Siehe auch: Präsentation

Als Dozentin und Doktorandin an der Universität Zürich betreibe ich Forschung zu Technologie, Medien und Kultur, spezifisch zur Überschneidung von Politik und Ästhetik in der Repräsentation von Maschinen und künstlicher Intelligenz in amerikanischen Medien des 21. Jahrhunderts.