Eine kurze Anleitung zur digitalen Nachhaltigkeit
2021-02-27, 15:30–16:15 (Europe/Zurich), Cyber

Das Zusammenspiel zwischen Digitalisierung und Nachhaltigkeit ist komplex. Um für die Digitale Gesellschaft Positionen dazu zu entwickeln, hat sich die Fachgruppe "Digitalisierung und Umwelt/Nachhaltigkeit" gegründet. Der Workshop diskutiert Themen und Aktivitäten der Fachgruppe anhand eines imaginären Ratgebers "Eine kurze Anleitung zur digitalen Nachhaltigkeit".


Das Zusammenspiel zwischen Digitalisierung und Nachhaltigkeit ist komplex. Verschiedene Perspektiven auf das Thema beleuchten unterschiedliche Aspekte: Ein techno-solutionischer Ansatz verweist auf optimierte Energienutzung durch IoT und neue, effizientere Geräte-Generationen. Systemischere Ansätze thematisieren dagegen den Materialverschleiss und die sozialen Auswirkungen und verfechten eine moderate Nutzung digitaler Technologien. Brauchen wir mehr oder weniger Daten? Sollten wir mehr über Internet kommunizieren und uns treffen? Tragen KI, Blockchain, IoT und 5G zu einer nachhaltigeren Zukunft bei - oder bringen sie uns näher zum Kollaps?

Die Zukunft wird Nachhaltigkeitsfragen vermehrt aufwerfen und auch von der Digitalen Gesellschaft Antworten und Meinungen zu diesem Thema verlangen. Deshalb haben verschiedene Interessierte aus der Organisation die Fachgruppe Digitalisierung und Umwelt/Nachhaltigkeit gegründet.

Dieser Workshop dient dazu, gemeinsam die Perspektive, die Werthaltungen und konkrete Aktivitäten der Fachgruppe auszuhandeln. Die Idee dafür ist simpel: Wir imaginieren uns einen neuen Ratgeber der Digitalen Gesellschaft: "Eine kurze Anleitung zur digitalen Nachhaltigkeit." Wir diskutieren am Workshop über die Vision, den Inhalt und die Hauptaussagen, welche ein solches Booklet machen soll.

Dies ist eine Workshop der Fachgruppe, am Kongress vertreten durch Rahel Estermann, Panayotis Antoniadis und Laura Hagen.

Rahel schliesst gerade ihre Forschung an der Universität Luzern ab: Sie untersucht aus sozialwissenschaftlicher Perspektive, wie aus digitalen Daten Wissen über die Welt wird.
Daneben ist Rahel aktiv bei den Grünen in der AG Netzpolitik und im Luzerner Kantonsrat.

Die Themen des Datenschutzes faszinieren und beschäftigen mich. Daher engagierte ich mich in verschiedensten Formen, sei es im Rahmen der Eidg. Jugendsession oder eigenen Projekten wie der Datenschutzkampagne "Think Twice".

https://nethood.org/panayotis/